top of page

MaxResolution3D - Innovative Herstellung von Polymerbauteilen in Krisenzeiten

Berlin, Deutschland, Oktober 2023 - Die immer weiterführende Entwicklung neuer Technologien und Herstellungsmethoden ist in den Zeiten der sozialen, wirtschaftlichen und militärischen Krisen so wichtig, wie selten zuvor. Aus den Ereignissen der letzten vier Jahre hat sich ein Bedürfnis der nachhaltigeren und lokaleren Produktion heraus kristallisiert - auch im Bereich der seriellen Herstellung von Polymerbauteilen. Diese Entwicklung inspirierte die beiden Gründer Dario Dill und Max Männel. So bietet die additive Fertigung, bzw. 3D-Druck die Möglichkeiten einer Produktion mit einem geringen Einfluss auf die Umwelt, reduziertem Müllverbrauch, Verzicht auf Emissionen durch lange Lieferketten und die Vermeidung von Abhängigkeiten. Es stellte sich die Frage: "Geht das auch in Serie?"


MaxResolution3d polymer 3d printing in mass production in Berlin to fprovide reliability in crisis-times

Deswegen gründeten die beiden 2021 MaxResolution3D und bieten als Lohnfertiger einen innovativen Ansatz der Serienfertigung von Kunststoffbauteilen per 3D-Druck. Durch

Zurückholen der Produktion aus Übersee und Fernost, erfüllt das Unternehmen

„Made in Germany“ Qualitätsstandards und der Umwelteinfluss langer Lieferketten

wird aufs nötigste minimiert. Daneben setzt MaxResolution3D auf Reproduzierbarkeit und lässt Überproduktion durch bedarfsgerechte Fertigung der Vergangenheit angehören. Eine Umstellung von subtraktiver zu additiver Fertigung spart zudem Material bei der Bauteilherstellung.

Durch die Verbindung von 3D-Druck, Sensoren und einem Robotik-System liefert die

Firma schnell, nach Bedarf und nachhaltig Kunststoffteile in Serie. So optimiert

MaxResolution3D Herstellungsprozesse und positioniert sich im Sektor der

Kunststoffverarbeitung als passender Zulieferer für aufstrebende Unternehmen mit

zwei spezifischen Angeboten.

Zunächst dort, wo Spritzguss noch keine effiziente und kostengünstige Methode

darstellt, die Werkzeugkosten sich für die Unternehmen noch nicht lohnen: Unter

Beweis stellt dies MaxResolution3D regelmäßig, zB bei der Herstellung von 10.000

Teilen in nur 56 Stunden für die Markteinführung eines neuen Elektrofahrrads oder

1870 Kabelhaltern in nur zwei Tagen.

Der eigentliche Durchbruch gelang dem im 3D-Druck erfahrenen Team in diesem

Jahr als eine Möglichkeit entdeckt wurde, die Grenzen der traditionellen

Produktionsmethoden durch die Fertigung von nie da gewesenen Designs in einer

beeindruckenden Geschwindigkeit zu durchbrechen. Die Reproduzierbarkeit von Bauteilen mit Wandstärken von 0,3 mm oder inneren Kanälen von lediglich 0,2 mm

Durchmesser konnte gewährleistet werden. Diese Bauteile können nun auch

millionenfach hergestellt werden, z.B. in der Automobilindustrie.

Nikolas Mroncz, technischer Berater von der Produktionsplattform Xometry sagt

über MaxResolution3D: „Das Commitment zu Innovation von MaxResolution3D ist

begeisternd. Deren Technologie macht es uns möglich einfach Lieferversprechen

einzuhalten und unseren Kunden auch ein neues Angebot im Rahmen der

unvergleichbar dünnen Spezialbauteile zu bieten. In einem Projekt haben wir

mehrere tausend Bauteile in 2 Wochen mit 0,3 mm Wandstärke erhalten. Die

Präzision und die Produktionsgeschwindigkeit waren beeindruckend.“

Die Produktion des Berliner Unternehmens basiert auf einer Integration eines

Robotik-Systems, die es ermöglicht bei minimalem Personaleinsatz zu produzieren,

der Nutzung der patentierten LSPc Technologie von Nexa3D, die dadurch

charakterisiert wird, dass sie im gesamten Kunststoffbad durch UV-LEDs in

Kombination mit niedermolekularen Resin gleichzeitig produzieren kann, mit einem

Sensorsystem zum senden der Befehle für die automatisierte Produktion. Dieses

innovative System trifft auf die Bedürfnisse der deutschen Industrie, inklusive der

Branchen Automobil, Maschinen- und Anlagenbau, Gesundheit und neue Mobilität, in

denen die Nutzung additiver Fertigung mit einer Wachstumsrate von 15 Prozent

jährlich ansteigt.

Der Service der MaxResolution3D richtet sich an das Bedürfnis von großen

Unternehmen, die Lieferketten zu verkürzen, lokal und nur nach Bedarf zu

produzieren, und substantiell Energie und CO2 in der Produktion ihrer Bauteile

einzusparen. Zudem können die Grenzen derzeitiger Bauteile verschoben werden

und neue Designs mit herausfordernden Geometrien und Dimensionen entwickelt

und produziert werden.


Mehr Informationen über diesen innovativen Ansatz finden Sie auf der Website

www.maxresolution3D.com. Für Presse-Anfragen kontaktieren Sie gerne

MMDD MaxResolution3D GmbH, Goerzallee 299, 14167 Berlin

Dario Dill, Co-CEO

+4915254767132

dill@maxresolution3d.com

19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page