Neue Produktionsmethode für Fahrradteile bei MaxResolution3D in Berlin

So gestalten Sie mit Hilfe von Serienproduktion per 3D-Druck Ihre Produktion von Fahrradteilen nachhaltiger.



MaxResolution3D is changing the way of manufacturing bikes

Der Fahrradmarkt ist mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 8,2 % bis 2030 einer der größten, am schnellsten wachsenden Märkte in Europa. Circa 20 Millionen Fahrräder werden im Jahr in Europa verkauft. 900 KMU der Branche beschäftigen ca. 120.000 Arbeitnehmer. Seit einigen Jahren sorgen E-Bikes und Pedelecs für ein solches Aufsehen, dass deren Verkauf inzwischen bis zu 50 % des Marktes in einigen EU-Ländern abdeckt.


Und dieser Markt wächst weiter: Ein wichtiger Grund hierfür ist, dass sich die Gründe auf das Fahrrad umzusteigen auch in der Außendarstellung stark geändert haben. So ist es nicht mehr ausschließlich der sportliche Hintergrund oder die Förderung der eigenen Gesundheit, sondern es fallen auch Mobilitätsgründe stark ins Gewicht. Zum einen bringt übermäßiger Verkehr und weniger Parkplätze in den Städten die Menschen auf das Rad und zum anderen wird der grüne Gedanke in den Köpfen der Menschen immer stärker. Feinstaub und Erderwärmung sollen bekämpft werden, weshalb der Wechsel aufs Rad die einzig logische Konsequenz ist. Die Bevölkerung und die Unternehmen möchten neue Mobilitätsmöglichkeiten schaffen, eine nachhaltige Lieferkette einhalten und so eine CO2-neutrale Welt anpeilen.


Doch machten die Krisen seit 2020 auch nicht vor dem Fahrradmarkt halt. Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine, Corona und die Lieferausfälle aus China sorgten für Störungen der Lieferketten, Mangel an Rohmaterialien und Verspätungen bei der Produktion. Da die Fahrradherstellung aus der händischen oder maschinellen Zusammensetzung vieler Einzelteile besteht, ist Tenor für die Hersteller, dass Lieferketten kurz gehalten werden müssen um zukünftigen Herausforderungen gewappnet zu sein, man möchte ja weiterhin die Profite erhöhen und pünktlich liefern. Marcus Dittberner, Geschäftsführer des Berliner Cargo-Bike Unternehmens SBlocs sagt: "Manchmal müssen wir unsere Produktion für ein paar Tage einstellen, weil einfachste Teile fehlen. Alle Fahrradhersteller haben diese Probleme, sodass einem in solchen Momenten einfach nur Zeit, Geld und viel Geduld helfen."


Bei vielen Produkten an Fahrrädern kann 3D-Druck hier ein Teil der Lösung sein und eine Alternative bieten. Lokale Produktion nach dem Kundenbedarf für geringe Stückkosten der Kunststoffteile kann die Antwort für die genannten Probleme sein. MaxResolution3D bietet kurze Wege durch Produktion in Berlin und schnelle Lieferzeiten durch den Verzicht auf Werkzeuge und und erreicht so Wertschöpfung.




1.1 Wirtschaftliche Produktion von Kunststoffteilen via 3D-Druck bei MaxResolution3D


Selten war es besser zur Serienproduktion per 3D-Druck zu wechseln als jetzt. Während vor wenigen Jahren die im SLA-DLP-Verfahren gedruckten Teile weder die Qualitätstandards und UV-Resistenzen aufweisen konnten, noch an Serienproduktion in höheren Losgrößen zu denken war, hat inzwischen Automation in den 3D-Druck-Markt Einzug gefunden um auch Serien zu produzieren und es gibt inzwischen Materialien, die durch die Hersteller oder auch Kunden auf Jahre getestet wurden.


Eine schnelle und nachhaltige Methode Ihre Kunststoffprodukte in Berlin produzieren zu lassen bietet die MaxResolution3D GmbH. Eine automatisierte Produktionszelle kann in hohen Losgrößen ohne die Aufwendung von Werkzeugkosten produzieren und verhindert dabei Überproduktion. Designanpassungen können von jetzt auf gleich in die Produktion integriert werden, falls Funktionalität, Qualität und Design geändert werden soll. Im boomenden Fahrradmarkt kann das eine Möglichkeit sein auf einfache Art und Weise komplexe Teile herzustellen.´




1.2 Use Case: Teil einer Cargo-Box. 1.630 solcher Teile können am Tag bei MaxResolution produziert werden.


Nach dem Besuch der EUROBIKE 2022 haben wir den Fahrrad- und E-Fahrrad-Markt als primäres Marktsegment definiert, und bieten eine ökonomische und ökologische Produktion. Als teilweise automatisiert arbeitendes Unternehmen, können wir in wenigen Tagen, bei besonders guter (Oberflächen-)Qualität innerhalb Europas liefern.

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen